X

Qualität seit 1922

1922 erwarb Lothar Höpfner das Grundstück der ehemaligen Häußerschen Brauerei und eröffnete dort eine Drogeriehandlung, von allen kurz Teebude genannt. Sein Sohn führte das Geschäft fort, das in den 40er Jahren bereits über 80 Mitarbeiter zählte. Es wurden Kräuter und Gewürze gelagert, geschnitten, gewogen, abgefüllt und versandfertig gemacht. Vom Kräutertee in Kleinstabpackungen für Drogerien, bis hin zu Ballen und Fässern voller Gewürze für Großabnehmer wurde alles produziert.

Das frühe Wachstum

1972 wurde dann aus Höpfner & Co. Der VEB Drogeriehof. Das Geschäft florierte und so wurde neben den gemischten Tees für den Inlandsbedarf hauptsächlich für das westliche Ausland produziert. Bis 1972 war der Drogeriehof ein halbstaatliches Unternehmen. Ab 1972 wurde er jedoch vom Rat der Stadt Gera komplett verstaatlicht und dem pharmazeutischen Werk Halle angegliedert. Ein Werksverbund, zu dem noch Produktionen in Oberlichtenau, Naumburg und Rudolstadt gehörten und in denen große Mengen Pfefferminze und Melisse verarbeitet wurden.

Die Wiedervereinigung

1990 wurde mit der Wiedervereinigung das pharmazeutische Werk der VEB aufgelöst und das Unternehmen der Treuhand übergeben.

Der Kräuterhof war geboren

1991 hat Dronania Naturheilmittel den Betrieb gekauft und ihm den Namen Thüringer Kräuterhof gegeben. Die Produktion wurde erweitert, die Schneidemaschinen verkauft, stattdessen wurden moderne Abpackmaschinen erworben und überwiegend Doppelkammerfilterbeutel hergestellt. 

Unser Weg in die Zukunft

2007 wurde das Unternehmen an die Sanesco GmbH verkauft, dessen Inhaber, Apotheker Georg Kroll, einen Wandel der Unternehmenspolitik veranlasste. Um hochwertige Tees produzieren zu können, sind erstklassige Zutaten und sorgfältig ausgewählte Rohstoffe erforderlich. Dies setzt voraus, dass die Einkäufer des Thüringer Kräuterhofs weltweit in den besten Anbaugebieten unterwegs sind. Zudem war es wichtig eine neue Produktionshalle zu bauen, sodass moderne Maschinen Platz finden konnten, um gemäß der neuen Technologie Pyramidenbeutel mit Grobschnitt herzustellen. Als großer Meilenstein galt auch die Einführung wichtiger Zertifizierungen und Kontrollen, die unseren Kunden Produktsicherheit, Qualität und Nachhaltigkeit garantieren. Somit war es für uns auch wichtig bei der Teeherstellung komplett auf Allergene zu verzichten.